Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bobbelsche Friends e.V. Helfen mit Herz


Herzlich Willkommen auf unserer Forenseite des Bobbelsche Friends e.V. ! Aktuelles,sowie abgeschlossene Aktionen,finden Sie in den NEWS! *** Hier geht's zurück zu unserer Homepage



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 2.620 mal aufgerufen
 News und Klatschspalte
Seiten 1 | 2 | 3
rahibe Offline

Moderator


Beiträge: 16.367

27.11.2007 13:51
Interviews Zitat · antworten

Von Jochen Overbeck
26. Nov 2007, 08:56


Nein, nicht jeder mag ihn. Für die einen ist Mark Medlock authentisch, für die anderen schlichtweg primitiv. 'Zum Abspritze geil', so formulierte er es selbst im breitesten Hessisch, fand er seinen Sieg bei der vierten Staffel von 'Deutschland sucht den Superstar'. Juror Bohlen fand den Triumph seines Schützlings ebenso klasse und - diese etwas seltsam anmutende Interessenverquickung gab's bereits beim ersten Superstar Alexander Klaws - ging mit ihm ins Tonstudio. Dort scheinen sich die beiden auf so eine Art Akkordarbeit geeinigt zu haben. Kein halbes Jahr nach dem Debüt 'Mr. Lonely' erscheint nun der Nachfolger 'Dreamcatcher'.

teleschau: Du legst, was Veröffentlichungen angeht, gerade ein ziemliches Tempo vor. Warum?

Mark Medlock: Der eine kann's, der andere kann's net. Dieses Jahr hat auf mich gewartet - und ich halte mich gerne daran.

teleschau: Hattest Du für die zweite Platte mehr Zeit als für das Debüt?

Medlock: Nein, aber das spielte gar keine so große Rolle. Die erste Platte wurde direkt nach dem Finale aufgenommen - da musste ich in das Ding erst einmal reinwachsen. Da merkte ich aber, dass ich mit so einem Stress ganz gut umgehen kann. Das zweite Album nahmen wir dann nach meinem Krankenhausaufenthalt wegen dem Bruch im Fuß auf.
Das war zeitlich schon ganz schön knapp - nicht nur für mich, sondern auch für den Dieter.

teleschau: Wie lange setzte Dich dieser Bruch außer Gefecht?

Medlock: Ich musste zehn Wochen ins Krankenhaus und anschließend noch vier Wochen daheim pausieren. Das war schon total scheiße. Du weißt, dass die Fans warten und Konzerte in Planung sind, darfst aber nicht aufstehen, sondern musst Dich kurieren. Aber da kann man nix machen - Zähne zusammenbeißen und durch.

teleschau: Wie verbringt man zehn Wochen im Krankenhaus?

Medlock: Im Bett (lacht). Ich fing dann an, mein eigenes Buch zu planen und auch niederzuschreiben
Zwei, drei Wochen später danach und nach der nötigen Krankengymnastik ging's dann ab ins Studio ...

teleschau: Spürst Du den Bruch noch?

Medlock: Wenn das Wetter so ist wie heute, also wenn es bewölkt ist und bald regnet, dann juckt was in meinem Bein. Das werden die Schrauben sein - aber die kommen ja irgendwann wieder raus. Aber insgesamt geht's mir wieder ganz gut, die Ärzte haben das gut hinbekommen.

teleschau: Wie entwickeln Dieter Bohlen und Du einen Song?

Medlock: 'Bobbelsche, was hast' denn geplant, wie stellste Dir das Album vor?' Das fragt er mich. Ich häng dann am Telefon, oder wir sitzen zusammen und essen was, und dann fangen wir an zu planen. Ich sage ihm, welche Instrumente ich gerne dabei hätte, was für einen Beat, das geht stundenlang. Dieter hat da viel Zeit investiert.

teleschau: Habt Ihr diese gemeinsame Basis schnell gefunden?

Medlock: Die war von Anfang an da, wir sind wie füreinander gemacht. Gesucht und gefunden, könnte man sagen, als hätte diese Freundschaft auf uns gewartet. Ich entwickle mich dadurch auch enorm positiv weiter, ich lern' auch daraus - nicht nur, besser zu singen, sondern auch zu komponieren und so. Ich mache mir da schon auch Gedanken und will eigene Texte schreiben. Aber die Zeit reichte diesmal nicht.

teleschau: Streitet Ihr?

Medlock: Nein, nie. Wir lachen viel miteinander. Klar, ab und zu gibt es so Reibereien. Aber das sind wirklich nur Kleinigkeiten. Er ist wirklich so wie im Fernsehen. Eine ganz ehrliche Haut, die den Leuten nichts vorspielt. Ist wirklich ein ganz Lieber.

teleschau: Bohlen ist ein Produzent und Songwriter, der dezidiert Popmusik macht - in den Mottoshows hast Du eher Soul gesungen. Fehlt das Dir?

Medlock: Wenn ich singe, dann kommt der Soul sowieso. Mit Dieter kann ich meinen Horizont erweitern. Ich hab mir bewiesen, dass ich Pop singen kann, Balladen, Jazz, Blues. Ist doch besser, wenn man viele Sachen beherrscht. Mit diesem Klischee, dass wir jetzt was Ähnliches wären wie Modern Talking, damit muss ich leben. Dieter hat halt wieder einen Partner gefunden, mit dem er gute Musik macht. Aber ich wollte das so - er sollte nicht nur Produzent sein. Wir sind ein Team, wir zwei.

teleschau: Wie alt warst Du, als Du anfingst zu singen?

Medlock: Sechs. Als Erstes Marvin Gaye, 'Let's Get It On'. Das sang ich. Dann noch Aretha Franklin, James Brown, Oleta Adams. Solche Leute. Was Du halt singst, wenn Du einen schwarzen Daddy hast. Bei uns ging's ab, den ganzen Tag lief Soul. 60er-, 70er-, 80er-Jahre. Und viele sagten später, ich hätte die Stimme von meinem Vater. So eingebildet war ich nicht. Aber ich machte dann bei 'Deutschland sucht den Superstar' mit, um zu gucken, ob ich echt singen könnte. Und um zu sehen, wie das so ist, bei 'DSDS'. Und jetzt sitze ich hier und bin Superstar.

teleschau: Was ist jetzt wichtig, um einer zu bleiben? Demut? Bescheidenheit?

Medlock: Nein, man muss hartnäckig sein und an sich glauben. Der Typ, der abhebt oder so, bin ich eh nicht. Dafür habe ich zu viel schlimme Sachen erlebt. Ich muss meinen Job jetzt einfach gut machen.

teleschau: Schon während der 'DSDS'-Shows warst Du oft in der Boulevard-Presse vertreten, zum Teil mit sehr persönlichen Themen. Wie gehst Du mit so einer Öffentlichkeit des Privaten um?

Medlock: Da muss man drüberstehen. Dass die alle so fixiert auf mich sind, wusste ich nicht, aber das bringt die Sache halt mit sich mit. Es ist immer besser, wenn man von Natur aus interessant ist, als sich interessant zu machen. In der Zeitung stimmt natürlich vieles nicht, aber umbringen tut's mich net.

© 2007 teleschau - der mediendienst

lissy62 ( gelöscht )
Beiträge:

07.12.2007 19:52
#2 RE: Interviews Zitat · antworten
rahibe Offline

Moderator


Beiträge: 16.367

17.12.2007 22:41
#3 RE: Interviews Zitat · antworten

Siegen. (tip)
Er ist Deutschlands aktueller Superstar und kommt am Samstag, 29. März 2008, — präsentiert vom SIEGERLANDKURIER — in die Siegerlandhalle. Im Interview spricht Mark Medlock über seine Vorbereitung auf die Tour, gute Vorsätze für das neue Jahr, den Seelen-Striptease in Boulevard-Medien — und darüber, wo er Dieter Bohlen sagt, wo es lang geht.SK: Mark, Dein Debüt-Album schoss auf Nummer Eins, das zweite auf Nummer Zwei. Deine Singles sind allesamt Top-Ten-Hits — viel besser hätte es doch nicht laufen können:
Medlock: Ich sag´ Dir: Das ist eine Glückssträhne, Junge! Aber eines verspreche ich: Es wird noch besser. Ich arbeite hart an mir, fordere mich. Ich schreibe Song-Texte, ich feile an meiner Stimme, hab extra ein Studio in Berlin angemietet, damit ich auf Tour fit bin.
SK: Das musst Du auch sein. 30 Konzerte in zwei Monaten, darunter auch 6 Shows an 6 Tagen. Macht das Deine Stimme überhaupt mit:
Medlock: Nur die Harten kommen in den Garten! Und ich brauche es hart! Nein, ganz ehrlich: Das wird schon der Hammer werden. Daher gehört für mich zur Vorbereitung auch viel Sport und Sauna. Und die Kippen werf´ ich Ende des Jahres in die Ecke.
SK: Aha, mehr als nur ein halbherziger Vorsatz zum neuen Jahr:
Medlock: Ich mein´ das ganz ernst! Die Dinger greifen ja auch die Stimmbänder an. Und so wie ich auch gerne schonmal rumschreieŠ Ich höre auf mit dem Rauchen, ehrlich.
SK: Wir behalten das im Auge, wenn Du Ende März 2008 in die Siegerlandhalle kommst. Kennst Du Siegen oder die Region: Vielleicht von den Duellen unserer Sportfreunde mit "Deinen" Offenbacher Kickers:
Medlock: Siegen — das ist Sauerland, oder:
SK: Grober Fehler.
Medlock: Ach Gott, ich war bestimmt schonmal da, kann das jetzt im Moment aber nicht einordnen. Und Fußballfan bin ich keiner. Ich freue mich für jeden, der ein Tor schießt.
SK: Bereust Du eigentlich irgendetwas, was Du seit dem ersten Casting für "Deutschland sucht den Superstar" im Oktober 2006 getan hast:
Medlock: Ich würde nichts anders machen, nein.
SK: Auch nicht im Umgang mit den Medien: Dieser Seelen-Striptease im Boulevard: "Das war mein erster Sex", "Das war meine gescheiterte Ehe", "Das ist meine neue Wohnung" — muss das alles so breit getreten werden:
Medlock: Das ist für mich selbstverständlich gewesen. Ich bin halt so ein offener Typ, will den Leuten was erzählen und ihnen zeigen. Die Fans sollen sehen, wie ich wohne: Da liegen die Kissen auf der Couch, da stehen die ganzen Fan-Geschenke. Das ist natürlich auch Teil des Business.
SK: Der weitaus wichtigere Teil ist Deine Musik. Steckt mehr Mark Medlock oder mehr Dieter Bohlen in Deinen Alben und Deinen Live-Shows:
Medlock: Das ist 50:50. Wir ergänzen uns perfekt. Ich schreibe zwar auch Texte, er ist aber der Produzent. Diese Rolle kann ich nicht erfüllen. Aber er setzt mir nix vor, so nach dem Motto: Du musst jetzt das hier singen. Wenn ich das Scheiße finde, dann sag ich das auch und dann wird das nicht gemacht. Fertig.
SK: Mark, vielen Dank für das Gespräch.
Medlock: Siegen — ich freue mich auf Dich.Mit Mark Medlock sprach Tim Plachner.Quelle http://www.sauerlandkurier.de/sauerlandk...at=145&id=40803

rahibe Offline

Moderator


Beiträge: 16.367

19.12.2007 19:09
#4 RE: Interviews Zitat · antworten

Mark Medlock, Gewinner bei der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar", hat für 25 Euro einen Weihnachtsbaum gekauft. "Eine schöne Tanne, eine ganz kleine", berichtet er. "Und dann mach ich einen auf Rolling Santa Claus - das heißt: Ich peitsch mal rüber nach Offenbach, beschenk' die Familie, dann geh ich wieder nach Berlin, muss mich vorbereiten für die Tournee."

Quelle: http://www.satundkabel.de/modules.php?op...order=0&thold=0

Ricky Offline

VIP


Beiträge: 4.407

20.12.2007 11:13
#5 RE: Interviews Zitat · antworten

Na von der wird wohl nicht viel übrig bleiben wenn Mark nach Offenbach düst.
Das ist für seine Fellnasen mal wieder was Neues zum spielen und besonders die Kleinen werden ihren Spaß dran haben
Aber Mark hat ja gerne Budenzauber und gönnt denen den Spaß.

Babett2911 ( gelöscht )
Beiträge:

20.12.2007 11:26
#6 RE: Interviews Zitat · antworten

richtig Ricky, mein Boris spielt leidenschaftlich gerne mit den Kugeln am

ich hab das Foto als Anhang noch mal rein gestellt

Angefügte Bilder:
heilig abend 006x.jpg  
Ricky Offline

VIP


Beiträge: 4.407

20.12.2007 23:07
#7 RE: Interviews Zitat · antworten

Ach . . . wie verführerisch ist dieses Ding. Steht doch sonst nicht hier . . . das muss man ausnutzen!

Schönes Bild Babsy!

lissy62 ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2008 09:48
#8 RE: Interviews Zitat · antworten

Hier ein Interview bei PSR

http://www.radiopsr.de/www/

rahibe Offline

Moderator


Beiträge: 16.367

25.01.2008 10:08
#9 RE: Interviews Zitat · antworten

Klasse Ilona dafür

Babett2911 ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2008 12:00
#10 RE: Interviews Zitat · antworten

einfach geil

Ilona für den Link

Sylvi Offline

VIP


Beiträge: 1.676

25.01.2008 12:26
#11 RE: Interviews Zitat · antworten

Super, super,super schön.....

Danke Ilönchen!!!!!

lissy62 ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2008 16:48
#12 RE: Interviews Zitat · antworten
Ricky Offline

VIP


Beiträge: 4.407

04.02.2008 16:58
#13 RE: Interviews Zitat · antworten

DANKE!

Babett2911 ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2008 18:29
#14 RE: Interviews Zitat · antworten

die Freude auf das Konzert in Mannheim wird immer größer

lissy62 ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2008 13:57
#15 RE: Interviews Zitat · antworten
Seiten 1 | 2 | 3
«« LUSTIGES
 Sprung  
Hier geht's zurück zu unserer Homepage

Hier der direkte KLICK um "Im Nebel" von Mark Medlock bei Amazon zu bestellen
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen